Warensendung international auch für Privatkunden

Dieser Bereich kann auch von Gästen gelesen werden!
aqualaura
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2015, 13:03
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Warensendung international auch für Privatkunden

Beitrag von aqualaura » 08.01.2019, 17:40

ich hab mich da mal grad eingeloggt und nachgesehen, der Absender macht sich "nackig"

inkl. zoll erklärung nach kenia, ohne verfolgung, genaue bezeichnung der Ware, Stückzahl, gewicht, Wert und selbstverständlich auch das Herkunftsland der Ware muss aufgeführt werden
ebenso natürlich eine kenianische telefonnummer und email adresse

und natürlich alles mit Haftungsausschluss

Hinweis: Ihr ausgewähltes Zielland bietet derzeit keine Sendungsverfolgung bis zum Empfänger. Eine Haftung kann daher nicht gewährt werden.
Patin von Derrick (Klasse 3), Enoch (Klasse 6), Brian (Form 3)

Ex-Patin: Brenda (2015-9/2018, weggezogen), Tabitha (2015-2018; Ende mit Std.8)

claus
Administrator
Beiträge: 10996
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Warensendung international auch für Privatkunden

Beitrag von claus » 08.01.2019, 17:45

Ich denke, damit ist klar, dass internationale Warenpost keine Alternative ist. Hinzu kommt noch, dass solche Warenpost ziemlich sicher auch auf einem anderen Postamt landen würde als normale Briefe und dass ein Abholen wegen der erheblichen Wartezeiten (mehrfaches Schlangestehen für jede Sendung) nicht praktikabel wäre.

aqualaura
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2015, 13:03
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Warensendung international auch für Privatkunden

Beitrag von aqualaura » 08.01.2019, 18:49

claus hat geschrieben:Ich denke, damit ist klar, dass internationale Warenpost keine Alternative ist. Hinzu kommt noch, dass solche Warenpost ziemlich sicher auch auf einem anderen Postamt landen würde als normale Briefe und dass ein Abholen wegen der erheblichen Wartezeiten (mehrfaches Schlangestehen für jede Sendung) nicht praktikabel wäre.
das denke ich auch, selbst wenn man sich gewerblich bei dhl anmeldet muss man auch seine steuernummer hinterlegen, jeder der Ahnung hat kann mit den ersten 3 ziffern schon erkennen, ob derjenige tatsächlich gewerblich ist und mit hilfe von google feststellen ob es mit dem Absender passt (zumindest grob das betriebsstätten-Finanzamt)
Patin von Derrick (Klasse 3), Enoch (Klasse 6), Brian (Form 3)

Ex-Patin: Brenda (2015-9/2018, weggezogen), Tabitha (2015-2018; Ende mit Std.8)

ankkay
Beiträge: 106
Registriert: 21.11.2012, 21:33

Re: Warensendung international auch für Privatkunden

Beitrag von ankkay » 08.01.2019, 18:51

@aqualaura: Die Petition richtet sich nicht gegen die Festlegung, dass Waren und Post getrennt verschickt werden müssen (richtig, das regelt der Weltpostvertrag). Die Petition richtet sich dagegen, dass nur Geschäftskunden die kostengünstigere Möglichkeit des Warenversandes zu Verfügung steht, Privatkunden aber teuer Päckchen/Pakete verschicken müssen. Das ist die Preispolitik und dafür kann die Deutsche Post schon etwas. Sie kann steuern wie viel Porto sie für die Versendung von Waren von den Kunden verlangt und durch ihre Preise die Versendung kleinerer Gegenstände ins Ausland für Privatkunden quasi unmöglich macht.

Für mich sind Fotos keine Waren, da sie kein Wirtschaftsgut darstellen mit dem man handeln kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein normaler Brief mit einem Foto rausgezogen wird. Dann dürfte man ja auch keine Postkarten mehr im Umschlag verschicken dürfen. Die Deutsche Post wird sich hoffentlich nicht damit aufhalten, Briefe von 17 Gramm auf Fotos zu durchsuchen. Zumal diese Briefe nicht "offen" oder mir Prüfvermerk verchickt werden. Nur bei Verdacht auf unerlaubte Waren dürfen Briefe lt. AGB zurückgewiesen werden. Aber Papierbeilagen als Waren in Briefen bis 20g nachzuweisen dürfte hoffentlich schwierig werden.

aqualaura
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2015, 13:03
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Warensendung international auch für Privatkunden

Beitrag von aqualaura » 08.01.2019, 21:59

nun ja, privatleute haben keine klassischen Waren die sie verschicken können, darüber möchte ich auch nicht diskutieren, lediglich Gewerbetreibende haben einen Warenversand, also ist das legitim. Sollte eine Privatperson eine "Ware" ins Ausland verkaufen, zahlt der Käufer meist das Porto, da isses dem Verkäufer egal wie hoch. Außerdem haben Gewerbetreibende schon genug zu zahlen, das Privatleute nicht müssen

Man sollte eher diskutieren, ob Privatpersonen überhaupt "Waren" ins Ausland senden können/dürfen oder überhaupt Privatleute Waren haben. Meiner Ansicht nach haben Privatleute eher keinen Warenversand, also würde die Regel "eigentlich" nicht greifen. Aber das können Juristen sicher eher sagen.

Bzgl. der Fotos: es gibt immer noch die Möglichkeit, diese auf den Brief zu drucken, somit entfällt das klassische Foto im Brief. Wobei ich mir auch nicht denken kann, das dünne Briefe rausgefiltert werden.
Patin von Derrick (Klasse 3), Enoch (Klasse 6), Brian (Form 3)

Ex-Patin: Brenda (2015-9/2018, weggezogen), Tabitha (2015-2018; Ende mit Std.8)

Antworten