Aus der Zeitung

Interessantes aus Kenia ohne direkten Bezug zu den Schulen. Dieser Bereich kann auch von Gästen gelesen werden!
claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Vor genau 100 Tagen wurde der erste Fall von Covid-19 in Kenia nachgewiesen. Somit wurden in der heutigen Pressekonferenz nicht nur die aktuellen Zahlen genannt, sondern auch eine Art Zwischenfazit gezogen. Klar ist, dass der Höhepunkt der Pandemie in Kenia vermutlich noch nicht erreicht wurde. Die Regierung sieht sich jetzt aber deutlich besser gewappnet als am Anfang. So wird es in der nächsten Woche so sein, dass jedes kenianische "county" über mindestens 300 "isolation beds" verfügen kann.

Zu den Zahlen: Der 100. Tag der Pandemie brachte mit 260 neuen Fällen eine neue Höchstzahl. Etwas beunruhigend finde ich, dass diese hohe Zahl nicht auf außergewöhnliche viele durchgeführte Tests zurückzuführen ist. 3651 Tests entsprechen in etwas dem Durchschnittswert der letzten Tage. Weiterhin sind Nairobi und Mombasa die Schwerpunkte, aber Erkrankungen wurden jetzt aus 40 der insgesamt 47 counties gemeldet. Die Regierung hatte ja vor einiger Zeit angekündigt, dass Erkrankte ohne oder mit leichten Symptomen in Zukunft zu Hause isoliert werden sollen, wenn die Räumlichkeiten das ermöglichen. Jetzt wurden die ersten 550 Patienten aus Krankenhäusern in die häusliche Isolation entlassen. Ich gehe mal davon aus, dass eine solche Vorgehensweise für die Familien unserer Patenkinder im Krankheitsfall kaum in Frage kommt, weil die beengten Verhältnisse eine Isolation unmöglich machen.

https://www.nation.co.ke/kenya/news/cov ... ve--733932

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Nachdem die Neuerkrankungszahlen in den letzten Tagen deutlich schwankten (auf die 260 folgten 59 und 155), gab es heute mit 254 Neuerkrankungen wieder eine recht hohe Zahl. Die Gesamtzahl hat damit die 5000 überschritten und liegt jetzt bei 5206, von denen 130 gestorben sind:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/ken ... 206-932948

In der Pressekonferenz ging es heute erneut umd das home care programm, in dem Infizierte ohne oder mit geringen Symptomen zu Hause oder in entsprechend eingerichteten Zentren in der Nachbarschaft gepflegt werden sollen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums haben 79% der Infizierten keine oder nur leichte Symptome.

Die Regierung denkt weiter darüber nach, wie denn die für Anfang September geplante Schulöffnung aussehen kann. Im Artikel https://www.nation.co.ke/kenya/news/edu ... nge-962140 werden die Probleme meiner Ansicht nach ganz gut beschrieben. Ein Auszug:

We’ve been advised by the ministry of health that a class should have between 15 and 20 students. You all know this is going to be a big challenge because schools do not have sufficient learning facilities.

.
.
.
Some schools, especially in urban centres, have more than 70 students in one classroom.

The problem will be worsened by a crippling teacher shortage, which stands at 130,000 across the entire basic education sector. This means schools cannot effect radical timetable changes or split classrooms into manageable sizes to adhere to the health protocols.

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Mit 278 Neuerkrankungen gab es heute einen neuen Tageshöchstwert. Dieser ist nicht auf eine besonders hohe Zahl von Tests zurückzuführen, denn die Anzahl der Tests lag mit 4074 nur leicht über dem Durchschnitt der letzten Wochen. Insgesamt sind in Kenia jetzt 5811 Personen an Covid-19 erkrankt, von denen 141 gestorben sind. Weiterhin werden die mit Abstand meisten Fälle aus Nairobi gemeldet (heute 171). Die heutigen Zahlen wurden von Health Chief Administrative Secretary Mercy Mwangangi bekanntgegeben. Diese erklärte, dass die zahlen in nächster zeit aller voraussicht nach noch steigen werden:

https://www.nation.co.ke/kenya/news/cov ... ve-1280772

Recht beunruhigt ist das Gesundheitsministerium (verständlicherweise) darüber, dass es wohl Ansteckungen innerhalb von Gesundheitseinrichtungen gegeben hat. Einzelheiten dazu habe ich nicht gefunden, aber bei Twitter wird Frau Mwangangi mit folgenden Worten zitiert ( https://twitter.com/MOH_Kenya/status/12 ... 4124041225 ):

We have noted with a lot of concern, incidences of COVID-19 infections, that have arisen due to cross infections within our health care facilities. This is a matter the Ministry is taking seriously.

Im folgenden Artikel ist nachzulesen, dass Colleges in Kenia vielleicht vor den Schulen wieder öffnen dürfen, weil es dort leichter möglich ist, für kleinere Gruppen zu sorgen:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/col ... ls-1272026
Konkrete Daten werden aber nicht genannt. Im zweiten Teil des Artikels geht es aber auch um Schulen und ich schließe aus dem Teil, dass die Wiedereröffnung der Schulen zwar für den September angestrebt wird, dass es daran aber auch noch viele Zweifel gibt. Unter Umständen kann es auch regionale Unterschiede geben. In dem Fall wäre Nairobi wegen der hohen Erkrankungszahlen sicherlich nicht als erstes dran. Es wird auch diskutiert, in einem ersten Schritt nur die Abschlussklassen wieder in die Schulen kommen zu lassen. Das alles ist aber im Moment reine Spekulation.

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Ergänzung: Wie der folgende Bericht zeigt, handelt es sich bei dem Krankenhaus, in dem es möglicherweise zu Ansteckungen von Patienten gekommen ist, die wegen anderer Krankheiten behandelt wurden, um das Shalom Hospital in Athi River:

https://www.standardmedia.co.ke/article ... -19-deaths

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Auf den ersten Blick erwecken die Neuerkrankungsfälle der letzten beiden Tage (120 und 176 nach 259 am Sonntag) den Eindruck, als könnte sich die Lage etwas beruhigen. Ich bin da etwas skeptisch, denn an den letzten drei Tagen gab es mit 2718, 2221 und 2419 auch vergleichsweise wenige Tests. Bis zum Ende der letzten Woche waren von 100 Tests durchschnittlich 3,5 positiv, in den letzten drei Tagen waren es 7,5 von 100. Das scheint mir kein gutes Zeichen, auch wenn es keine Informationen dazu gibt, wie eigentlich bestimmt wird, wer getestet wird.

Insgesamt sind in Kenia bis heute 6366 Personen an Covid-19 erkrankt, von denen 148 gestorben sind.

https://www.nation.co.ke/kenya/news/ken ... es-1326614

spheni
Beiträge: 57
Registriert: 04.11.2010, 15:21

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von spheni »

Das scheint mir kein gutes Zeichen, auch wenn es keine Informationen dazu gibt, wie eigentlich bestimmt wird, wer getestet wird
Bei einem Teil spielt Geld eine Rolle, Kenia braucht die Einnahmen aus dem Tourismus. Damit sich Touristen sicher fühlen (und es hoffentlich auch sind) dürfen nur negativ getestete Personen im Gastgewerbe arbeiten. Meine Große wurde anscheinend auch getestet um arbeiten zu können...

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

spheni hat geschrieben:
30.06.2020, 23:25
Meine Große wurde anscheinend auch getestet um arbeiten zu können...
Weißt Du, ob sie regelmäßig getestet wird? Nach meiner Erinnerung war es bei der Öffnung der Restaurants so, dass die Mitarbeiter getestet werden mussten und dass die Arbeitgeber das bezahlen mussten. Aussagekräftig ist so ein Test ja nur für einen kurzen Zeitraum. Die Tests sind aber teuer, so dass ich Zweifel habe, dass alle Mitarbeiter regelmäßig getestet werden.

spheni
Beiträge: 57
Registriert: 04.11.2010, 15:21

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von spheni »

Weißt Du, ob sie regelmäßig getestet wird? Nach meiner Erinnerung war es bei der Öffnung der Restaurants so, dass die Mitarbeiter getestet werden mussten und dass die Arbeitgeber das bezahlen mussten. Aussagekräftig ist so ein Test ja nur für einen kurzen Zeitraum. Die Tests sind aber teuer, so dass ich Zweifel habe, dass alle Mitarbeiter regelmäßig getestet werden.
Das weiß ich leider nicht, aber ich werde sie mal fragen.

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Mit 307 Neuinfektionen wird aus Kenia leider ein neuer Höchstwert für einen Tag gemeldet. Die Zahl der Tests war etwas höher als in den vergangenen Tagen, mit 3591 aber nicht extrem hoch. Zur Erklärung der neuen Höchstzahl eigent sich die Zahl der Tests also nicht. Insgesamt sind in Kenia jetzt 6673 Personen erkrankt, von denen 149 gestorben sind:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/ken ... s--1346324

Nach meinem Eindruck war die heutige Pressekonferent dazu gedacht, die Kenianer darauf vorzubereiten, dass bei der für den 6.Juli geplanten neuen Ansprache von Präsident Kenyatta nicht mit weitgehenden Öffnungen zu rechnen ist. So wurde darauf hingewisen, dass in den letzten Tagen und Wochen mehrer entwickelte Länder (genannt wurden unter anderem die USA, Großbritannien, Südkorea und Deutschland) Lockerungen verkündet haben, diese aber nach erneut steigenden Zahlen zurücknehmen mussten. Für Deutschland scheint mir diese Beschreibung nur teilweise zutreffend, aber als schlechtes Beispiel können wir wohl trotzdem dienen ;-) Es fiel auch der bekannte Slogan "Better safe than sorry". Das hört sich nicht so an, als plane die Regierung eine schnelle weitgehende Öffnung, aber eine solche Entscheidung wäre angesichts der weiter steigenden Zahlen ja auch ein großes Risiko. mal sehen, was der Präsident in knappe einer Woche sagt.

Auch das Bildungsministerium hat die Hoffnungen gedämpft, dass es Anfang September zu einer vollständigen Wiedereröffnung der Schulen kommt. Es sind zwar noch keine Entscheidungen gefallen und man sucht weiterhin nach Wegen, aber Sätze wie
Speaking during a consultative meeting with officials of trade unions in Education at the Kenya Institute of Curriculum Development on Wednesday, Prof Magoha said the ministry will not risk the health of school children.
und
The CS also said a meeting with the Council of Governors suggested that schools should not be reopened until the curve is flattened.
zeigen, dass es Zweifel gibt. Allerdings kann in den zwei Monaten bis Anfang September noch viel passieren.:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/edu ... ic-1343084

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Es war erwartet worden und es ist so eingetreten. Bei der Zahl der positiven Tests musste Kenia mit 389 einen neuen Tageshöchstwert melden. Insgesamt wurden 4829 Personen getestet. Das sind mehr Tests als der Durchschnitt der letzten Wochen, aber der Anteil der positiven Tests ist mit 8% weiterhin hoch, nach meiner Einschätzung zu hoch.

Der Schwerpunkt der Pandemie liegt weiterhin in Nairobi, denn gleich 248 der 379 neuen Fälle wurden aus der Haupstadt gemeldet. Erneut wurde das Virus bei deutlich mehr Männern als frauen nachgewiesen, heute lag das Verhältnis bei 266 zu 123.

Insgesamt wurden in Kenia jetzt 7577 Personen positiv getestet, 159 sind an Covid-19 gestorben.

https://www.nation.co.ke/kenya/news/ken ... es-1444892

Antworten