Aus der Zeitung

Interessantes aus Kenia ohne direkten Bezug zu den Schulen. Dieser Bereich kann auch von Gästen gelesen werden!
claus
Administrator
Beiträge: 11659
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Jetzt habe ich doch glatt vergessen, von einer positiven Entwicklung zu berichten. Da sowas in Zeiten der Sorgen um die Pandemie auch wichtig ist, möchte ich das hiermit nachholen:

Laut https://www.nation.co.ke/kenya/business ... on-1905756 dürfte es bei der Verfügbarkeit von Lebensmitteln in diesem Jahr keine größeren Probleme in Kenia geben. Zum einen hat sich die Heuschreckenplage nicht so negativ entwickelt wie befürchtet und zum anderen gab es passende Regenmengen, die für überdurchschnittliche Ernten sorgen. Dass es für die Menschen, die durch Corona ihren Job verloren haben, dennoch schwierig sein wird, genügend zu essen zu kaufen, ist natürlich trotzdem richtig. Es macht aber Mut, dass nicht auch noch schlechte Ernten hinzukommen.

claus
Administrator
Beiträge: 11659
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Im Kampf gegen die Heuschrecken in Kenia sieht es weiterhin gut aus:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/bat ... ys-1908094
Von den ursprünglich in Kenia gesichteten 526 Schwärmen gibt es nur noch zwei in Turkana und die Chancen, dass die innerhalb der nächsten drei Woche erfolgreich bekämpft werden können, sind gut.

claus
Administrator
Beiträge: 11659
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

In den letzten Tagen wurden jeweils zwischen 500 und 800 Neuinfektionen pro Tag gemeldet. Heute waren es 723 bei immerhin 8679 durchgeführten Tests. Die Gesamtzahl der Infizierten hat damit die Marke von 20.000 überschritten und liegt aktuell bei 20.636. Die Anzahl der Todesfälle war in den letzten Tagen recht hoch, heute sind 14 Personen mit Covid-19 gestorben, gestern waren es 16. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt jetzt bei 341.
https://www.nation.co.ke/kenya/news/cov ... ns-1910336

Ich versuche mal, die Zahlen in Relation zum Pandemiegeschehen weltweit zu bringen und nutze dazu die Zahlen von https://www.worldometers.info/coronavirus/ :
Als ich anfing, regelmäßig bei worldometers die Zahlen für Kenia zu prüfen, musste ich bei der Gesamtzahl der Fälle ungefähr bei Position 120 nachschauen. In der Zwischenzeit ist Kenia auf Platz 64 vorgerückt, gestern wurde Nepal überholt, am Wochenende wird Kenia vermutlich an Österreich vorbeiziehen. Zum einen liegt das daran, dass Kenia vergleichsweise spät von der Pandemie erreicht wurde und zum anderen ist Kenia ein vergleichsweise bevölkerungsreiches Land. Mit knapp 54 Millionen Einwohnern liegt Kenia bei der Bevölkerungszahl auf Platz 27 der Welt.

Betrachtet man die Zahl der Infektionen pro 1 Million Einwohner, liegt Kenia mit 383 auf Platz 145 der Welt (zum Vergleich: Deutschland hat 2506 Infizierte pro 1 Million Einwohner und liegt damit auf Platz 73). In Afrika liegt Kenia bei der Gesamtzahl der Infektionen auf Platz 7 (auch von der Einwohnerzahl ist Kenia das siebtgrößte Land afrikas), bei der Anzahl der Infektionen pro 1 Million Einwohner auf Platz 27. Nach dieser Betrachtung sind die Zahlen vielleicht noch nicht dramatisch, aber die Entwicklung der Zahlen war in den letzten Wochen doch beunruhigend. Dazu kommt die vergleichsweise geringe Zahl an durchgeführten Tests in Kenia. Mit ca. 5500 Tests pro eine Million Einwohner liegt Kenia in Afrika nur auf Platz 25 und weltweit auf Platz 164. Das Bild verschlechtert sich auch deutlich, wenn man nur auf Nairobi schaut. Von dort wurde mit 11649 Fällen mehr als die Hälfte der Fälle in ganz Kenia gemeldet. Bei ca. 4,4 Millionen Einwohnern hat Nairobi also mehr Fälle pro 1 Million Einwohner als Deutschland. Das ist sicher kein fairer Vergleich, da auch in Deutschland einige große Städte hohe infektionszahlen haben, aber der Vergleich zeigt vielleicht doch, dass die Lage in Nairobi ernst ist. Wäre Nairobi ein Staat, würde dieser Staat bei den Infektionen pro 1 Million Einwohner ungefähr auf Platz 70 in der Welt mit stark steigender Tendenz liegen.

Antworten