Aus der Zeitung

Interessantes aus Kenia ohne direkten Bezug zu den Schulen. Dieser Bereich kann auch von Gästen gelesen werden!
claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Hier noch ein interessanter Artikel zu den Auswirkungen der Coronakrise auf Familien mit niedrigem Einkommen:
https://www.nation.co.ke/news/Low-incom ... index.html

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Eigentlich ist 1000 ja eine Zahl wie jede andere, aber das Überschreiten der 1000 ist ja doch irgendwie erwähnenswert. Mit weiteren 66 Fällen hat Kenia die marke von 1000 Erkrankten jetzt überschritten und liegt jetzt bei 1029. Erfreulicherweise sind erneut keine Todesfälle hinzugekommen. Deutschland hat Kenia übrigens zwei mobile Labore übergeben. Im Artikel wird das nicht so klar, aber laut Twitter war das wohl eine Spende.
https://www.nation.co.ke/news/Coronavir ... index.html

Hier noch ein interessanter Artiel, in dem beschrieben wird, dass ein Großteil der Erkrankten in Kenia aus der Altersgruppe 20 - 39 stammt. Diese Altersgruppe scheint sich auch am wenigsten an die Einschränkungen zu halten. Kinder, aber auch ältere Menschen sind in Kenia bislang unterdurchschittlich betroffen:
https://www.nation.co.ke/news/Youth-Cov ... index.html

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Gestern und heute gab es in Kenia 80 (neue Höchstzahl für einen Tag) und 52 neue Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 1161. Erfreulicherweise hat es seit fast einer Woche keinen todesfall durch Covid-19 gegeben.
https://www.nation.co.ke/news/Coronavir ... index.html

Etwas Sorge bereitet, dass erstmals zwei Bewohner des riesigen Flüchtlingslagers Dadaab positiv getestet wurden: https://www.nation.co.ke/news/Coronavir ... index.html

In Nairobi sind seit Verhängung der Einschränkungen 1500 Personen wegen Nichteinhaltung der angeordneten Maßnahmen mit Geldbußen (meistens zwischen 2 und 10 Euro) belegt worden: https://www.nation.co.ke/news/1-500-cha ... index.html

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

In seiner heutigen Ansprache hat Präsident Kenyatta angedeutet, dass ein Teil der aktuell bestehenden Einschränkungen relativ bald aufgehoben werden könnte: https://www.nation.co.ke/news/Uhuru-hin ... index.html

Der Zeitpunkt überrascht mich etwas, da die Erkranktenzahlen in den letzten Tagen ja eher gestiegen waren. Mal sehen, wie schnell es wirklich zu Lockerungen kommt.

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

An den beiden Tagen des Wochenendes wurden vergleichsweise wenig Fälle von Neuerkrankungen gemeldet (31 und 22), aber heute ging die Zahl mit 72 Neuerkrankungen wieder deutlich hoch. Die Gesamtzahl liegt damit bei 1286, 52 Personen sind in Kenia an Covid-19 gestorben.
https://www.nation.co.ke/news/Kenya-con ... index.html

In den letzten Tagen hat es mehrere Fälle gegeben, in denen getestete Personen falsche Daten angegeben haben und somit nach dem Vorliegen des Ergebnisses nicht erreicht werden konnten:
https://www.nation.co.ke/news/Playing-c ... index.html

Wie schon am Samstag geschrieben, möchte Präsident Kenyatta vielel der aktuellen Einschränkungen baldmöglichst aufheben. Er begründet das unter anderem damit, dass ein Großteil der Erkrankungen einen milden Verlauf zeigt und dass es vergleichsweise wenige Todesfälle gibt. Es gibt aber auch Stimmen im Land, die das für verfrüht halten. Eine Kommission soll jetzt noch vor dem 6.Juni (Ende der aktuell geltenden nächtlichen Ausgangssperre) Empfehlungen für eine Aufhebungen der Beschränkungen erarbeiten.
https://www.nation.co.ke/news/Uhuru-pla ... index.html

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Es war ja zu befürchten, dass die vergleichsweise geringen Zahlen des letzten Wochenendes kein Anzeichen für eine Trendwende waren. Heute wurden in Kenia 123 neue Fälle gemeldet, das ist eine neue Höchstzahl. 85 dieser Fälle wurden aus Nairobi gemeldet. Das Gebiet um unsere Schulen ist weiter kein Schwerpunkt, aber in anderen informellen Siedlungen der Stadt (Mathare und Kibera) gab es eine deutliche Zunahme. Zitat aus dem Bericht zur Pressekonferenz:

---------------------------------------------------------------------
In his daily coronavirus briefing, Mr Kagwe announced that urban poor areas in Nairobi have become a focal point of the Covid-19 outbreak.
A total of 33 new cases were recorded in Mathare and 14 in Kibera. Mr Kagwe said public transport is fuelling the spread of the virus in the slums.

----------------------------------------------------------------------

insgesamt liegt Kenia jetzt bei 1471 Fällen, 55 Patienten sind an der Krankheit gestorben.

Quelle: https://www.nation.co.ke/news/-New-reco ... index.html

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Mit 147 und 127 neuen Fällen und zusammen 7 neuen Todesfällen hat sich die Pandemie in Kenia eher beschleunigt als verlangsamt. Insgesamt liegt Kenia damit bei 1745 Erkrankten und 62 Todesfällen:
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... -62-309226

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Ich wollte gerade den Rechner aus machen, da sha ich noch, dass es neue Aussagen der kenianischen regierung zu den Schulen in Kenia gibt:
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... oha-310714

Die Schulen werden auf keinen Fall wie ursprünglich mal geplant am 4.Juni wiedereröffnen. Ein neuer Termin wird nicht genannt, aber angesichts der Zahlen der letzten Tage muss man aus Formulierungen wie

Prof Magoha said schools will remain closed until the Covid-19 situation is contained.

und

“Parents should prepare to stay with their children longer until the health situation in the country stabilises. As at now, I cannot say when schools will resume. For me timelines and national exams are not a priority, they can even stay until January,” Prof Magoha said.

wohl schließen, dass es noch einige Zeit dauern wird.

claus
Administrator
Beiträge: 11627
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Gestern gab es in Kenia 143 neue Fälle, heute "nur" 74. Das ist aber vermutlich kein Anzeichen für eine Entspannung, denn zum einen kann es von Tag zu Tag Schwankungen geben und zum anderen konnte man auch an vorherigen Wochenenden geringere Zahlen feststellen. Hauptursache für die geringere Zahl an festgestellten neuerkrankungen ist vermutlich ganz banal die geringere Zahl der durchgeführten Tests. In den letzten 24 Stunden wurden 1574 Proben untersucht, an den tagen davor waren es meisten zwischen 2500 und 3000.
Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen in Kenia liegt jetzt bei 1962, 64 Menschen sind an Covid-19 gestorben. Kibera bleibt ein Schwerpunkt der Pandemie in Kenia.
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... ve--311522

Der folgende etwas längere Artikel beschäftigt sich einerseits mit Prognosen für die Entwicklung in Kenia und andererseits mit der Frage, warum die Anzahl der Todesfälle duch Covid-19 in kenia und vielen anderen afrikanischen Ländern vergleichsweise gering ist. Klare Antworten gibt der Artikel nicht, denn die Modelle liegen bei den prognostizierten Zahlen weit auseinander. Ein worst-case-Szenario hält bis zu 620,000 Tote in Kenia bis Februar 2021 für möglich, wenn die Verbeitung in keiner Weise eingedämmt wird. Andere Studien geben aber gute Gründe, warum es unwahrscheinlich ist, dass Kenia so hart getroffen wird. Insbesondere das geringe Durchschnittsalter der Kenianer führt dazu, dass ein Großteil der Infektionen asymptomatisch verläuft. Das Gesundheitsministerium in Nairobi geht von 90% aus. Das hat positive Aspekte, führt aber auch dazu, dass Infizierte ohne Symptome das Virus intensiver weiterverbreiten. Ein weiterer Punkt, der diskutiert wird, ist die Frage, ob viele Kenianer durch ihr Leben in nicht sehr hygienischen Verhältnissen eine Teilimmunität besitzen, weil sie sich schon in der Vergangenheit mit anderen Coronaviren infiziert haben und das Immunsystem darauf vorbereitet ist. Der Artikel beginnt und endet mit der etwas frustrierenden Feststellung, dass die Antworten auf diese Fragen sehr stark davon abhängen, wen man fragt:
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... ads-311422

Nadja
Beiträge: 398
Registriert: 25.02.2009, 22:18

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von Nadja »

claus hat geschrieben:
31.05.2020, 17:13
Der Artikel beginnt und endet mit der etwas frustrierenden Feststellung, dass die Antworten auf diese Fragen sehr stark davon abhängen, wen man fragt [...]
Das ist ja ausnahmsweise mal nicht kenia-spezifisch, sondern bei uns auch nicht anders. Die Teilimmunität ist hier auch schon diskutiert worden.

Hoffen wir einfach das Beste - und vor allem, dass die Kollateralschäden durch den massiven Lockdown nicht schlimmer werden als das Virus es jemals hätte sein können (wobei das ja am Ende auch nur theoretische Überlegungen sind).

Antworten