Aus der Zeitung

Interessantes aus Kenia ohne direkten Bezug zu den Schulen. Dieser Bereich kann auch von Gästen gelesen werden!
claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Da schon wieder drei Tage um sind, hier ein schnelles Update zu den Corona-Fallzahlen in Kenia:

In den letzten drei Tagen gab es 59, 72 und 123 neue bestätigte Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 2216, 74 Menschen sind in kenia an Covid-19 gestorben:
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... ies-490880

Meine Beobachtung, dass die Anzahl der Tests zwischendurch zurückgegangen war, wird jetzt auch im Artikel https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... -19-489372 thematisiert. Demnach gibt es Engpässe bei der Versorgung mit Testkits.

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Ich poste ja normalerweise nicht täglich neue Zahlen aus Kenia, aber heute möchte ich auf ein paar andere interessante Artikel hinweisen, und wenn ich schon mal hier bin, kann ich ja erwähnen, dass heute 124 neue Infektionen und vier neue Todesfälle aus Kenia gemeldet wurden. Damit liegt die Gesamtzahl bei 2340 Erkrankten, von denen 78 gestorben sind.

Etwas beunruhigend finde ich folgenden Artikel, in dem beschreiben wird, dass die Krankenhäuser in Nairobi nahe an der Belastungsgrenze sind und deshalb dazu übergegangen werden soll, dass symptomfreie Patienten oder solche mit leichten Symptomen zu Hause betreut werden. 80% der Infizierten sind demnach völlig symptomfrei. Im Prinzio spricht ja nichts dagen, dass Patienten ohne Symptome zu Hause betreut werden, wenn denn eine ausreichende Trennung von anderen möglich ist, aber dieses wenn scheint mir doch ein großes wenn:
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... nts-499568

Der Artikel https://www.nation.co.ke/dailynation/bu ... ses-494134 beschäftigt sich mit dem Thema Arbeitsplatzverlust durch Corona in Kenia. In vielen Sektoren ist eine große Zahl von Arbeitsplätzen verloren gegangen, insgesamt wohl weit mehr als eine Million. Erwähnt werden u.a. die Bereiche tourism, transport, horticulture, communication and education sectors. Zu privaten Schulen heißt es:
-------------------------------------------------------------
In March, Bridge International Academies sent hundreds of teachers and other staff on compulsory leave.

The low-cost private school chain told its staff through an internal memo that they should consider the leave as a “temporary lay-off” during which the organisation would not expect them to work and it would not be obligated to pay salaries.
...
“Private schools entirely depend on the school fees paid by parents, meaning if this pandemic continues, most of these schools will cease to exist,” Private Schools Association chief executive Peter Ndoro warned in a recent interview.
--------------------------------------------------------------

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Heute wird Präsident Kenyatta sich an die Nation wenden und die weiteren Pläne im Kampf gegen Corona und für die wirtschaftliche Zukunft des Landes bekanntgeben. Wann genau er die Rede halten wird, habe ich auf die Schnelle nicht feststellen können. Im Vorfeld scheint niemand zu wissen, was zu erwarten ist. Eine schnelle Wiedereröffnung der Schulen scheint aber nicht sehr wahrscheinlich:

https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... ech-512170

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Die landesweite nächtliche Ausgangssperre wird um 30 Tage verlängert, ebenso gelten die Reisebeschränkungen für Nairobi, Mombasa und andere Regionen weiter. Die Schulen blieben bis Ende August geschlossen:

https://twitter.com/moh_kenya
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... ays-522814

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Die Zahlen von gestern und heute zeigen, warum sich die kenianische Regierung nicht zu einer weitgehenden Aufhebung der Einschränkungen entschließen konnte, denn nach 126 neuen Fällen gab es heute mit 167 neuen Fällen einen neuen Höchstwert. Immer noch keine extrem hohen Zahlen zum Beispiel im Vergleich zu Deutschland, aber es ist eben keine Verlangsamung zu erkennen. Die Gesamtzahl liegt damit bei 2767. Was die Testzahlen betrifft, ist Kenia wieder zu knapp 3000 Tests pro Tag zurückgekehrt:
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... tal-548710

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

In den letzten Tagen ging es mit gut 100 neuen Covid-19-Fällen pro Tag weiter, heute waren es mit 90 neuen Fällen etwas weniger, aber in den letzten 24 Stunden wurde auch etwas weniger getestet. Die Gesamtzahl der Erkrankten in Kenia liegt jetzt bei 3305, von denen 96 gestorben sind. Auch weltweit erkranken ja mehr Männer als Frauen an Covid-19, aber in Kenia scheint mir das Verhältnis besonders ungleich. Jedenfalls gab es in den letzten Tagen meistens ca. doppelt so viele erkrankte Männer wie Frauen, heute lag das Verhältnis männlich zu weiblich bei 62 zu 28:
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... 305-654686

Gestern hat der kenianische Finanzminister seine Planungen für den Staatshaushalt für das zum 1.7. beginnende Fiskaljahr bekanntgegeben. Natürlich wird dieser Haushalt stark von Corona beeinflusst. Die Verschuldung in Kenia wird schon nach den offiziellen Planungen sehr deutlich ansteigen, aber viele Experten sind der Ansicht, dass noch mehr Schulden nötig sein werden, da die erhofften Einnahmen nicht zu erzielen sind. Einige der Pläne werden auch zu einer deutlichen Belastung gerade der einfachen Leute führen. Nennen möchte ich dabei die wieder eingeführte Steuer auf Flüssiggas z.B. aus Gaskartuschen, die die Kenianer zum Kochen nutzen. Der Preis einer typischen Füllung wird sich demnach von ca 2100 Shilling auf ca 2400 Shilling erhöhen. Auch in Soweto wird sehr viel mit solchem Gas gekocht. Das wird die Familien unserer Patenkinder also erheblich belasten:
https://www.nation.co.ke/dailynation/bu ... gas-654680

Der Chef der Kenya National Union of Teachers hat sich vehement dagegen ausgesprochen, dass der Staat private Schulen in der Coronakrise unterstützt. Konkrete Planungen in die Richtung gab es allerdings ohnehin nicht, lediglich die Forderung einer Vereinigung privater Schulen:
https://www.nation.co.ke/dailynation/ne ... ols-654810

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Obwohl Wochenende ist, wurden in den letzten 24 Stunden mit 3503 überdurchschnittlich viele Tests auf Covid-19 durchgeführt. Von diesen waren 152 positiv (bislnag zweithöchste Zahl für einen Tag), so dass die Gesamtzahl der Erkrankten bei 3457 liegt. Es wurden 4 weitere Todesfälle gemeldet, insgesamt sind in Kenia damit genau 100 Menschen an Covid-19 gestorben.

https://www.nation.co.ke/kenya/news/cov ... tal-655140

Der Grund dafür, dass ich heute schon wieder poste, liegt aber in einigen interessanten Zahlen, die das kenianische Gesundheitsministerium bei Twitter genannt hat (https://twitter.com/MOH_Kenya ):
- 89% der jetzt bekannten Patienten haben sich innerhalb des Landes angesteckt
- in 38 der 47 "counties" in Kenia hat es Fälle von Covid-19 gegeben
- Nairobi hat mit 1546 die meisten Fälle, gefolgt von Mombasa mit 1020 Fällen und Busia mit 308. Busia ist auch ein Grenzübergang zu Uganda und wenn ich das richtig verfolgt habe, handelt es sich bei den allermeisten von dort gemeldeten Fällen um LKW-Fahrer.

Wie folgendes Video zeigt, werden in Nairobi weiterhin Plätze großflächig desinfiziert, was ja nicht bei allen Fachleuten für sinnvoll gehalten wird:
https://twitter.com/MOH_Kenya/status/12 ... 0275020803

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

An den letzten beiden Tagen wurden in Kenia 137 und 133 Neuerkrankungen gemeldet. Dadurch ist die Gesamtzahl auf 3727 gestiegen, von denen 104 gestorben sind:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/ken ... 727-664512

Wie die Nation meldet, hat das Virus auch den Regierungssitz erreicht. Dort sind 4 Mitarbeiter erkrankt, Präsident Kenyatta und seine Familie sind nicht betroffen:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/sta ... ive-664578

Zwei Artikel in der Nation betreffen auch die Schulen in Kenia. Zum einen gibt es wohl Pläne, nach der Wiedereröffnung der Schulen (wie bekannt frühestens im September) Schichtbetrieb einzuführen:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/edu ... ols-663612
Ich kann mir weiterhin nicht vorstellen, wie das an unseren Schulen aussehen soll, aber mal sehen, ob es irgendwann konkrete Vorschläge gibt.

Ein weiterer Artikel nimmt sich des Themas "Private Schulen" an und berichtet, dass die allermeisten dieser Schulen ihren Lehrern seit Monaten kein Gehalt mehr zahlen. Damit geht es Lehrern an anderen Schulen noch schlechter als unseren Lehrern, für die bislang immerhin ein deutlich reduziertes Gehalt gezahlt wird. Die Vereinigung der privaten Schulen fordert weiterhin staatliche Hilfe, aber es gibt keine Anzeichen, dass diese gewährt wird:
https://www.nation.co.ke/kenya/news/edu ... age-664672

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Nachdem es gestern mit 184 Fällen einen neuen Höchststand bei der Neuerkrankungen pro Tag gab, wurde dieser heute mit 213 Fällen nochmals deutlich übertroffen. Auch bei den Todeszahlen gab es heute mit 10 einen neuen Höchststand. insgesamt sind in Kenia jetzt 4257 Menschen an Covid-19 erkrankt und 117 von ihnen gestorben. In den letzten Tagen stammte der Großteil der gemeldeten Fälle immer aus Nairobi. Heute gab es auch, wenn ich mich richtig erinnere, mit 6024 so viele Tests wie noch nie an einem tag.
https://www.nation.co.ke/kenya/news/-co ... day-732210

Was nicht anders zu erwarten war, steht jetzt wohl auch offiziell fest: KCSE und KCPE werden nicht wie geplant in diesem herbst stattfinden. Ein neuer Termin steht noch nicht fest, aber Education Cabinet Secretary George Magoha hat laut https://www.nation.co.ke/kenya/news/edu ... ays-732228 folgendes gesagt:

The earliest the exams can take place is around February and March. Not later than that. If we do the exams in April, then transition will not take place,

Damit wird der Lehrplan für nächstes Jahr wohl auch durcheinander geraten.

claus
Administrator
Beiträge: 12181
Registriert: 20.11.2008, 16:51

Re: Aus der Zeitung

Beitrag von claus »

Heute mal nur ein anderes Thema ;-) :

Kenia hat einen Sitz im UN-Sicherheitsrat ergattert und wird ab Januar 2021 für zwei Jahre in diesem wichtigen Gremium mitwirken. Obwohl Kenia die offizielle Unterstützung der afrikanischen Union hatte, war die Wahl kein Selbstläufer, da sich auch Dschibuti um den Sitz bewarb. Die nötige zweidrittelmehrheit hat Kenia im ersten Wahlgang verfehlt, im zweiten dann aber geschafft:

https://www.nation.co.ke/kenya/news/ken ... eat-732338

Antworten